Freitag, 13. September 2013

Tag 13 und 14

Gestern sind wir im Schlosspark von Schönbrunn gewesen und waren nocheinmal auf dem Prater. Heute morgen ganz langsam alles gepackt im trockenen. Ein Kaffeehaus besucht und seit dem regnet es. Jetzt heißt es die zeit bis 16.50 um zu bekommen denn dann Fährt unser Zug... Morgen früh um 6 sind wir dann Zuhause.

Mittwoch, 11. September 2013

Tag 12

Wien. Heute sind wir 55 km gefahren und haben ein wenig Wien erkundet. Erst eine Stadtrundfahrt mit dem Fahrrad an allen Sehenswürdigkeiten vorbei anschließend Naschmarkt, Museumsquartier, Fußgängerzone, Stephans Dom und Donau Turm. Morgen geht's dann noch zum Schloss Schönbrunn und nochmal zum Prater.
Wien ist eine tolle Stadt und trotz Großstadt super zum radfahren. Viele Radwege, großzügig ausgebaut und beschildert.


Von meinem iPhone gesendet

Dienstag, 10. September 2013

Tag 11

Juhuuu. Wir sind in Wien. Heute 80 km bei Sonne nur leider mit viel Gegenwind. Kein kleiner Campingplatz. Der einzige in Wien. Die anderen sind zu oder 35 km außerhalb. Direkt zwischen Bahn und Autobahn.

Jetzt haben wir zeit bis Freitag Nachmittag um Wien zu erkunden, denn wir waren einen Tag schneller als geplant.
Gleich geht's zum Prater, morgen eine geführte Radtour durch Wien.

Montag, 9. September 2013

Tag 10

Heute sind wir bei leichtem Regen viel Wind und sehr dunklen Wolken in Au an der Donau gestartet. Der Wind kam zum Glück die meiste zeit von hinten wobei schräg von hinten auch sehr anstrengend zu lenken ist. Denn unser Gespann fängt dann etwas an zu schlingern. Wir haben dann aber heute noch die 117 km bis nach Krems geschafft. Durch die Wachau wieder an viele. Burgen vorbei und immer gefolgt von dicken Regenwolken. Heute haben wir auch mal wieder eine Donaufahrrad Fähre benutzt. Morgen haben wir dann nur noch ca 80 km bis nach Wien.

Sonntag, 8. September 2013

Tag 9

Nach unseren ganzen Ausflügen heute konnten wir dann doch noch erstaunlich gut Fahrrad fahren. Erst im Schritttempo den Berg mit 22% Gefälle runter. Dann auf einem fast neuen Radweg direkt entlang der Donau. 26-27 grad war dann zwar etwas warm aber wir sind gut vorran gekommen. Im Schnitt 25,5 km/h. Sind dann heute nach 121 km in Au an der Donau gelandet. Kleiner Campingplatz und schlafen heute in einem schlaffass. Sowas wie wir schon mal gesehen haben. Morgen soll es Schauern. Wir haben entweder 75 km oder 120. dazwischen gibt es keinen Campingplatz. Genießt den Rest des Wochenendes. Wir haben jetzt nur noch 199 km bis nach Wien :-) wenn es so weiter geht sind wir einen Tag schneller da

Samstag, 7. September 2013

Tag 8

Heute morgen war irgendetwas merkwürdig. In einem Bett wach geworden... Keine Fahrrad Sachen zum anziehen. Normale kurze Hose? Schuhe? Heute ist Pause!!! Zumindest vom Fahrrad fahren. Heute ging es durch sämtliche kleine Gassen in Passau, Boots Tour und Burg Besichtigung. Auf dem heutigen Bild sieht man die 3 Flüsse. Rechts die ils mit sehr moorigem Wasser in der Mitte die Donau und weiter oben den Inn.
Morgen wollen wir sehr früh los und ca 100 km bis nach Linz. Dann gibt's nur noch Nachrichten wenn's WLAN gibt. Vermutlich sind wir Mittwoch in Wien. Noch 320 km... Wir hoffen dass das Wetter so traumhaft bleibt

Freitag, 6. September 2013

Tag 7

Heute sind wir früh geweckt worden, da direkt neben uns die Baustelle für die Landesgartenschau 2014 in Deggendorf war. Gemütlich gepackt und wieder bei traumhaftem Wetter bis nach Passau. Waren um 13.30 schon hier. Eigentlich noch etwas früher, aber warum liegen Jugendherbergen immer auf einem Berg. 22% Steigung. Hat also etwas gedauert bis wir oben waren. Die machen hier aber auch erst um 16 Uhr auf. Also oben warten und Aussicht genießen. Entschädigt wurden wir dann mit dem Zimmer PT11 wobei das t wohl für Turm steht und gleichzeitig das einzige Zimmer mit Badewanne ist. Gleich essen und Passau ansehen. Nach den 56 km heute sind es nur noch 320 km bis Wien


Von meinem iPhone gesendet

Donnerstag, 5. September 2013

Tag 6

Heute bei 26 grad und strahlend blauem Himmel von Regensburg nach Deggendorf geradelt. Noch einmal 93 km. Somit haben wir morgen wenn es noch wärmer werden soll nur noch ca 55 km bis nach Passau. Wollen dann morgen auch noch was früher los damit wir nicht ganz in die Hitze kommen denn morgen soll es dann 28 grad werden. Wobei lieber so als Regen ;)
Haben gerade auf dem Campingplatz das 3. mal einen Engländer getroffen der unterwegs ist Richtung Budapest, anschließend Richtung Italien und Spanien wieder zurück nach England. Wir haben jetzt noch ca 380 km bis nach Wien. Samstag einen Ruhetag in Passau. Gleich mal noch die Füße in der Donau baden und fürs kochen einkaufen... Genießt die Sonne wenn ihr könnt

Mittwoch, 4. September 2013

Tag 5

Heute 86 km von Ingolstadt nach Regensburg. Vorbei am Kloster Weltenburg und den Donaudurchbruch. Heute größtenteils auf Schotter wegen, so dass wir heute einheitlich grau aussehen. Gleich erstmal Duschen und in die Stadt. Fotos folgen. Haben jetzt noch 145 km bis Passau wo wir aber erst für Freitag reserviert haben. Also haben wir jetzt zeit ;-)
Haben jetzt knapp die Hälfte geschafft. Wetter ist traumhaft mit 24 grad und morgen soll es noch 2 Grad mehr werden. Morgen dann eine lange Etappe damit wir dann Freitag früh in Passau sind.
Langsam wird der Strom knapp...

Dienstag, 3. September 2013

Tag 4

Heute sind wir bei traumhaftem Wetter gefahren. Sonne, Rückenwind, an den Steigungen war es sogar eher schon zu warm. Lief aber ziemlich gut, dass wir 105 km bis Ingoldstadt gefahren sind. Und sogar eine halbe Stunde schneller waren als für die Etappe gestern ;-)
Waren eben noch die Stadt besichtigen und gleich werden noch die Füße gekühlt. Dir nächsten Tage soll das Wetter so bleiben. Morgen steht eine schöne Etappe an mit dem Kloster Weltenburg und dem Donaudurchbruch.
Km gesamt: 369 somit schon etwas über 1/3 geschafft

Montag, 2. September 2013

Tag 3

Heute sind wir 78 km gefahren und in Dillingen direkt an der Donau auf einem kleinen Campingplatz gelandet. Heute gab es zum Glück deutlich weniger Steigungen und weniger Gegenwind. Zeitweise sogar Rückenwind ;-)
Dafür sind wir dann heute Kilometer weit schotterwege gefahren. Das macht mit dem beladenen Tandem keinen Spaß...
Morgen kommen dann hoffentlich wieder mehr Wege mit Asphalt.
Jetzt gehen wir auf Mücken jagt

Sonntag, 1. September 2013

Umbau

Tag 2

Heute haben wir erstmal ausgeschlafen. Nachdem wir um 9 im Schlafsack waren haben wir bis kurz nach 7 geschlafen. Langsam alles gepackt und auf unsere 2. Etappe gestartet. Eigentlich bis Munderkingen nur leider waren da beide Campingplätze zu. Also noch weiter bis nach Ersingen ca 20 km vor Ulm. Anfangs etwas bewölkt mit 10 Minuten Nieselregen später dann bei Sonne und Gegenwind. 92km später sitzen wir auf einer großen Wiese an einem Gasthof in Ersingen und Zelten. Morgen geht's dann hoffentlich bei gutem Wetter und ohne Gegenwind weiter.

Km gesamt: 188
Also noch 712 km bis Wien

Samstag, 31. August 2013

Tag 1

Nachdem der Zug gestern 35 Minuten Verspätung hatte sind wie sogar 5 Minuten zu früh bei unserem Umstieg gewesen. Im Schlafwagen schläft man unglaublich schlecht. Sind heute morgen tot müde in Donaueschingen gestartet. Dafür wurden wir durch super Wetter entschädigt. Sonne. Ca 25 grad. 96 km in 8 Stunden mit einigen Pausen später sind wir in Sigmaringen angekommen. Hier ist ein Volksfest. Mal schaun wie gut wir diese Nacht schlafen. Morgen gibt es dann auch wieder einige Steigungen zu bewältigen Es soll nur noch 19 grad werden und leicht bewölkt also super Wetter zum Rad fahren


Von meinem iPhone gesendet

Start...

Wie soll es auch anders sein...

Donnerstag, 29. August 2013

Es geht wieder los

Nachdem das Tandem jetzt schon viele Kilometer getestet wurde und uns unter anderem bis nach Stuttgart gebracht hat geht es auf große Fahrt.
Morgen Abend steigen wir in den Zug nach Donaueschingen und dann geht's für 2 Wochen den Donau Radweg bis nach Wien. Geplant sind 10 Tage auf dem Rad. Beladen ist das Tandem und der Anhänger schon. Gewogen haben wir lieber nicht. Fotos werden folgen. Wir warten auf gutes Wetter und dass es morgen endlich los geht

Mittwoch, 17. April 2013

Zuwachs

Das Liegerad hat Zuwachs bekommen... Es ist ein Tandem in die Reihe der Fahrräder dazu gekommen. Das Tandem ist ca 30-35 Jahre alt. Ein Gitane Rennrad Tandem. Um die Ladekapazität zu erhöhen ist noch ein Extrawheel Anhänger (www.extrawheel.de) dazu gekommen. Beides fährt sich super. Werden sicherlich auch noch ein paar Fotos folgen.
Die erste Tour ist auch schon geplant. Von Koblenz nach Stuttgart. Zur Zeit wird fleißig trainiert. Letztes Wochenende nach Hilden, nächstes Wochenende mal nach Bonn.

Donnerstag, 21. April 2011

Emden ist erreicht

Gestern morgen bin ich wieder mal bei super Wetter gestartet. Weiter ging es entlang am Deich und durch die Polder. Viele weiter grüne Wiesen, weit entfernt mal ein Bauernhof und wenn man den erreicht hat sieht man in weiter ferne den Nächsten. Und, wie sollte es auch anders sein... Gegenwind. zumindest auf 98% der Strecke.
Ab kurz vor der Grenze bis kurz vor Emden wurden neue Tore ich in Schafszäune gebaut. Die sind um genau zu sein 5cm zu schmal für ein Liegerad mit Packtaschen drauf. Das heißt, vor jedem Tor anhalten, eine Packtasche ab, durch das Tor durch , Packtasche wieder dran und weiter fahren bis zum nächsten Tor. Zum Glück komme diese Tore nur alle 1-2km...
550km bis nach Emden von Hoeck van Holland. Eigentlich sollte es ja noch weiter Richtung Hamburg gehen, aber ich habe mich sicherheitshalber schon mal in Emden am Bahnhof nach einem Fahrradticket ab Hamburg erkundigt. Für das gesamte nächste Wochenende nichts mehr zu machen. Mir wurde auch dringend davon abgeraten es mit dem Nahverkehr zu versuchen.
Jetzt hatte ich die Wahl, von hier aus nach Hause den Emsradweg zum 4. mal fahren oder mit der Bahn. Ich habe mich für die Bahn entschieden, denn so schön ist der Emsradweg auch wieder nicht.
Also bin ich jetzt seit gestern Abend wieder zuhause. Sachen sind noch nicht ausgepackt, stattdessen sitze ich im Garten im Strandkorb und bin faul... hab ja schließlich Urlaub!!!
Fotos werden noch folgen

Dienstag, 19. April 2011

Holländischer Nordseeküsten Radweg

Heute bin ich den 3. Tag unterwegs...
Aber alles der Reihe nach. Sonntag Mittag bin ich in Hoek van Holland gestartet bei Sonne, 20' und gegenwind, der mich die nächsten Tage begleiten sollte. 1. Übernachtung kurz hinter zandford. Teuer und dreckig aber der einzige Campingplatz für die nächsten Kilometer.
Der nächste Tag wurde noch sonniges aber dafür auch noch windiger. Immer schön hügelig durch die Dünen insgesamt heute 400 Höhenmeter. Das langweiligste Stück der strecke kam heute auch noch. Der Abschlussdeich. 35 km nichts. Nur gerade aus. Direkt neben der Autobahn, dahinter das ißelmeer, links Deich und dahinter Nordsee. Das Stück war so langweilig, dass ich angefangen habe die striche von der FahrbahnMarkierung zu zählen. Ach ja und fast hätte ich den gegenwind von Ca 5 Windstärken vergessen :) nach 132 km dann die 2. Übernachtung in Harlingen. Abends lecker gegessen und heute dann mit sehr viel Sonne (zeitweise bis 28 Grad im schatten) und noch immer viel gegenwind, so dass ich heute einen schnitt von 18 geschafft habe immer weiter den Deich entlang...
Durch viele kleine Dörfer, vorbei an 100000 Schafen und immer dem Deich entlang. Mein treuer Begleiter ist ständig dabei geblieben. Nach 115 km bin ich heute sehr früh in Uithuizen auf dem wohl besten Campingplatz gelandet. 6 Euro pro Nacht und sehr sauber. Im Vergleich dazu hat der erste Platz etwas mehr als das doppelte gekostet.
So jetzt schnell schlafen morgen soll es mal sehr früh los gehen... Dann die letzten 100 Kilometer bis nach Leer und dann mal schaun wie es dann weiter geht.

Samstag, 16. April 2011

Los gehts!

Morgen geht es los!
Wie immer nicht ganz so wie geplant... Wundert mich auch nicht. ich habe glaube ich noch keine Tour gemacht, die auch so geplant war. Gestartet wird morgen in Rotterdam. Da ich leider kein Zugticket mehr bekommen habe, bringen meine Eltern mich morgen mit Fahrrad und meinem Gepäck nach Rotterdam an den Start. Von dort aus geht es dann auf dem Nordseeküstenradweg Richtung Norden. Ich denke morgen werde ich zum warm werden erstmal nur eine kurze Etappe fahren um dann am Montag Strecke zu machen. Sachen sind gepackt, Navi geladen und der Tacho steht auf Null... Es kann los gehen!
Werde berichten...

Dienstag, 29. März 2011

Ostern 2011

Hallo zusammen!
Das Wetter wird langsam besser, es wird langsam wärmer und der nächste Urlaub steht an.
Geplant ist es am 16. mit der Bahn nach Rotterdam zu fahren. Ab hier sind es 440km auf dem holländischen Nordseeküstenradweg bis nach Leer. Von hier aus soll es dann durchs Land bis nach Cuxhaven gehen. Das kleine Stück bis nach Hamburg kenne ich ja noch nicht.
Wenn dann noch Zeit ist geht es noch was weiter Richtung Norden.

Die Alternative wäre es jetzt von zuhause den Rheinradweg weiter bis nach Rotterdam zu fahren. Das Stück von Emmerich bis Rotterdam kenn ich ja noch nicht. Das einzige Problem ist leider nur, dass es bis kurz vor Rotterdam kaum Übernachtungsmöglichkeiten gibt und ich dann 260km in einem Stück fahren müsste. Ich muss da dringend noch was an der Route planen. Ist ja auch noch was Zeit!

Also ich denke mal, so ab dem 12. wird es hier weiter Infos geben und wenn es geht von unterwegs immer wieder ein paar Infos für euch, soweit das aus Holland möglich ist :)

Freitag, 12. November 2010

Donnerstag, 1. Juli 2010

Ziel

Ich habe es geschafft würde ich sagen.bin jetzt auf Nordeney!
Hier ist super tolles Wetter,dass ich morgen noch einen Tag am strand verbringen werde und mich dann auf den Weg zurück machen werde... bis jetzt 2007km.


Dienstag, 29. Juni 2010

Die Nordsee kommt näher

Oder genauer gesagt ich der Nordsee... bin mittlerweile in xanten. Bin heute nur etwas über 100km gefahren.mir war es einfach zu warm. Habe aber beschlossen,dass ich morgen mal wieder ganz früh starten werde. Also so kurz nach Sonnenaufgang,dann ist es nicht so warm und man schafft noch ein paar Kilometer.

Noch Ca3 Tage, dann sollte Meer in Sicht sein... es sei denn es ist Ebbe

Montag, 28. Juni 2010

Zwischenstopp zuhause nach 1511 km

Heute morgen bin ich um 6 Uhr in Koblenz gestartet und bin die 146km bis nach Hause gefahren. Bis Köln noch in begleitung des Schweizers, der dann heute noch weiter den Rhein runter gefahren ist.
Heute werden jetzt noch die Taschen etwas anders gepackt, werde auch noch einige Sachen hier lassen und morgen früh geht es dann weiter in Richtung Nordsee.
Gesamtstrecke bisher: 1511,84 km durchschnittlich etwa 10 Stunden pro Tag auf dem Rad. Es waren auch mal was weniger, wenn ich im Bodensee oder im Oberrhein schwimmen war.

Wünsche euch noch eine sonnige Woche

Sonntag, 27. Juni 2010

Größere und kleinere Umwege

Nachdem meine Verfolger hier sich sicher schon mal gefragt haben,wo ich so stecke,hier mal wieder ein lebenszeichen von mir.

Ich bin jetzt in Koblenz. Die letzten 2 Tage habe ich in Frankreich und dem Odenwald verbracht. Freitag Abend war ich in einem kleinen Dorf in Frankreich, von dem ich bis jetzt nicht weiß wie es hieß und wo genau es war.ich werde es wohl auch nie herausfinden...
Schätzte aber von den Koordinaten her so etwa auf Höhe von rastatt und es hatte einen Campingplatz für 4 Euro.
Gestern ging es dann zurück Richtung Rhein und bis nach Worms.wo ich mich dann nach 190km staubigen wegen in Kombination mit sonnen Öl und schweiß so richtig auf eine dusche gefreut habe..
Den Campingplatz gibt es nicht mehr... was, und wo ist der nächste??? 30km von hier bei gronau im Odenwald. Ja, Hügel...

Also noch diese 30 km gefahren, wieder 300 hm mehr und dann ziemlich ko auf dem platz angekommen. Aber das war so abgelegenen,dass es da nicht mal ein Handy netz gab. Aber sonst ein schöner platz.

Heute ging es dann 190km bis nach Koblenz. Bin hier an einem Campingplatz direkt gegenüber vom deutschen Eck.
Sehr international hier. Im Nachbar Zelt einen Schweizer,der einen Tag nach mir los gefahren ist auf der gleichen stecke, aber den südweg um den Bodensee genommen hat. Mit ihm werde ich morgen früh bis nach köln fahren.
Auf der anderen Seite sind 3 Studenten aus kannada, die mit dem Rad durch ganz Europa fahren innerhalb von 3 Monaten.

Morgen werde ich dann eine Nacht zuhause sein und dann weiter Richtung Nordsee fahren.

Dann schaffe ich es doch noch vom Alpenrand an den Nordsee Strand!!!


Freitag, 25. Juni 2010

Ein kleiner Umweg.

Also,nachdem seit gestern das Wetter besser ist war ich gestern etwas faul... ich bin 144 km bis nach Flas in der Schweiz gefahren. Unterbrochen wurde die strecke immer wieder durch baden im Bodensee oder in der Sonne sitzen.
Nachdem ich dann gestern endgültig beschlossen habe nicht durchs Allgäu zu fahren bin ich jetzt wieder auf dem Rheinradweg unterwegs.bis Flas habe ich knapp 11 Stunden gebraucht und 980 Höhen Meter überwunden.
Heute bin ich durch Basel, Frankreich bis nach Breisach am Rhein gefahren. Und das ganze bei bis zu 35 Grad und Sonne!
177 km
521 Hohen Meter

Die weitere Planung ist jetzt weiter bis nach Koblenz zu fahren, dann die Mosel bis Trier,dann Koblenz und wieder nach hause.
So wie der zeitplan im Moment aussieht schaffe ich es wohl nicht mehr bis ans Meer...




Dienstag, 22. Juni 2010

Bodensee

Heute bin ich von Bregenz in Richtung Königsee Radweg gestartet. Nachdem der Weg dann erstmal in einem großen 60km Durchmesser Kreis führt und man dann wieder fast am seinem Ausgangspunkt ist macht das irgendwie keinen Spaß. Dann führt der Weg die meiste Zeit auf Landstraßen, teilweise ohne Radweg. Ach ja,die Steigungen darf man natürlich auch nicht vergessen. So müsste ich ca 300km zurücklegen. Das macht wirklich keinen Spaß. Ich werde jetzt auf den Rheinradweg abbiegen aber vorher den Bodensee noch weiter umrunden.
Zelte heute wieder kurz hinter Friedrichshafen am Bodensee.

Ach ja und fast hätte ich es vergessen...das Wetter wird besser.seit heut Mittag keinen Regen mehr und morgen Sonne!!!

Bin heut 129km gefahren mit 1054 HöhenMetern und einem schnitt von 17kmh. Das waren also heute mehr Höhen Meter als zum pass hoch.






Montag, 21. Juni 2010

Rheinradweg bis Bodensee

Samstag,19.6.
5.30 Uhrmit dem Rad zum Bahnhof in Grevenbroich.
6.02 mit dem Zug bis nach Göschenen.
Die letzten 6 km lege ich nach über 10 Stunden im Zug auf meinem Rad zurück.  Immerhin sind auch heute schon 600 Hm bis andermatt zu überwinden. Das Wetter? Nebel,leichter Regen,Wind und 5 Grad.
Ganz oben soll es schneien.
Habe heute aber eine Klasse Unterkunft!

Sonntag 20.06.
8.30 gibt es frühstück. Es ist noch Wolken vergangener als gestern. Hier toten sind es 5 Grad. Sehr starker Wind.

Andermatt - Castrisch 69,9 km
vMax 66,1 kmh
Schnitt 14,3
Zeit 5 Stunden
Temperatur -4 bis 15 Grad
Start 1400 m - OberAlppass 2046 m - castrisch 720m

Aufstieg gesamt 792 Hm

Auf dem weg zum pass fängt es ab 1550 m an leicht zu schneien. Wird dann mit zunehmendem Wind auch immer mehr,so dass mich oben am Pass 5cm Neuschnee und Windstärke 7 erwarten und das ganze bei -4 Grad.
Nach dem pass hört es auf zu schneien,so dass ich die knapp 20km bis ins Tal in nicht ganz 25minuten schaffe.für die 9km hoch habe ich dafür fast 3 stunden gebraucht.

Heute hat es immer mal kurz geregnet aber ich habe es durch Lichtenstein bis an den Bodensee geschafft. Zelte jetzt bei 14Grad. Heute waren es noch 128 km mit einigen Steigungen, dass ich jetzt insgesamt 1751 hm gemacht habe.

Mehr folgt die Tage!
Muss Strom sparen...








Samstag, 19. Juni 2010

Sommertour Startet

Guten morgen!
Heute geht es endlich los. 4 Uhr war aufstehen, die letzten Sachen werden gepackt und dann geht es gleich auf Richtung Bahnhof. Für die Gegend um Andermatt sind für die nächsten Tage leichte Regenschauern und Schneeschauern angesagt. In Lindau am Bodensee hat es gestern so geregnet, dass dort ganze Strassenzüge unterwasser stehen. Aber da bin ich ja erst frühestens Sonntag Abend. Bis dahin ist da hoffentlich alles wieder trocken.
Vielleicht fahre ich aber morgen auch nur bis nach Lichtenstein und bin dann erst ab Montag wieder in Deutschland. Das werde ich dann je nach Wetter spontan entscheiden.
Wünsche euch ein schönes Wochenende!

Mittwoch, 16. Juni 2010

Das Bahnticket ist gekauft

Am Samstag um 6.02 Uhr geht es los. Das Bahnticket Grevenbroich - Andermatt ist gekauft. 5 mal umsteigen... Da freue ich mich ja jetzt schon drauf. Wenn die Bahn dann mal keiner verspätung hat brauche ich auch nur 10 Stunden. Die kürzeste Umstiegszeit sind 5 Minuten. Aber da bin ich dann schon fast da, falls der Zug dann wirklich verspätung hat. Da bin ich dann aber schon in der Schweiz, vielleicht sind die ja besser mit Ihrer Pünktlichkeit.
Jetzt muss nur noch das Wetter besser werden. Für Sonntag sind leichte Regenschauern angesagt und in der Nacht nur 3 Grad, daher habe ich mich jetzt schon mal nach einem Gasthaus umgesehen. Das scheint mir besser als eine kalte Nacht im Zelt.
Am Sonntag möchte ich dann gerne bis nach Bregenz am Bodensee kommen. Das sind 219km, wobei ich mir die ersten 10km von der Bahn aus ansehen werde. Es geht immerhin von 1444hm auf etwas über 2000hm auf einer Passstraße ohne Radweg.
Ich werde es mir am Samstag Abend mal ansehen aber vermutlich gehts da mit der Bahn hoch:D

Montag, 14. Juni 2010

Verspätung

Mein Urlaub beginnt wie die Anreise mit der Deutschen Bahn hoffentlich nicht beginnt. Ich warte noch auf neue Bremsbeläge. Ohne die fahre ich wohl besser nicht voll beladen in die Alpen. Plane noch was an meiner Route und dann geht es hoffentlich bald los...

Wir sind Schland!!!!!
http://www.youtube.com/watch?v=L0Jocu4ZGU8&feature=related

Montag, 31. Mai 2010

Sommerurlaub

Ab dem 15.06.10 startet mein nächster Urlaub.
Zeit habe ich 2,5 Wochen. Ich hoffe auf gutes Wetter. Trocken würde mir schon reichen.
Geplante Tour ist der erste Teil vom Rheinradweg. Von der Rheinquelle in Andermatt bis nach Rorschach am Bodensee (219km) , von da ein kurzes Stück über den Bodensee - Königssee Radweg und dann auf die Deutsche Ferienroute in Richtung Ostsee. Genaue Ausarbeitung der Strecke kommt noch. Möchte eigentlich gern die meiste Zeit entlang von Flüssen fahren. Bin jetzt ja auch nicht mehr nur auf ausgeschilderte Routen angewiesen... dank Navi;)

Zelt ist auch schon beschafft. Ein neues Zelt, in das es hoffentlich nicht mehr rein regnet.
Es ist ein Nordisk Vitus PU, ein zwei Personen Tunnelzelt geworden.
Jetzt noch essen einkaufen, den Rest der Route planen und dann kann der Urlaub los gehen! :)

Ach ja, muss ja noch 2,5 Wochen arbeiten...

Sonntag, 2. Mai 2010

Sonntag, 18. April 2010

Der Frühling kommt

Heute habe ich die Sonnenstrahlen mal genutzt um mein neues Navi fürs Rad mal zu testen. Es ist ein Garmin GPSMAP 60 CSx geworden. Somit gehört jetzt das verfahren der Vergangenheit an. Hoffe ich zumindest;)

Ziel war heute: Krickebecker Seen bei Hinsbeck. 142km, 22,1km/h Schnitt,
Vmax: 67,2 km/h

Das Navi hat sehr gute Dienste geleistet, auch wenn die Radwege mal schlecht beschildert waren habe ich immer den richtigen Weg gefunden.
Der Weg ging eigentlich die meiste Zeit entlang des Nordkanals und der Niers. Bei dem schönen Wetter heute haben alle Ihre Räder wieder raus geholt. Hab noch 3 andere Liegeradler getroffen.

Wünsche noch einen schönen Abend...

Dienstag, 6. April 2010

Der Rheinradweg: Bodensee - Bad Honnef

Start: Insel Reichenau Bodensee (395m ü. NN)
Ziel: Bad Honnef (55m ü. NN)

Dauer: 4 Tage
Ges km: 831 km
Zeit: 39:41 h
Schnitt: 20,97 km/h

Es gab einige Steigungen:
7803 Höhenmeter Aufstieg

26908 verbrauchte kcal

1 Sonnenbrand

2 angerissene Packtaschen

2 Stürze

2,5 Tage Regen

1 defekte DualDrive :(

Montag, 5. April 2010

Zu frühes Ende

Heute morgen traute ich meinem Augen nicht... die Sonne scheint. Sollte es wirklich mal schönes Wetter geben?

Start in Worms um kurz nach 8, bei 11 Grad und Sonne. Der weg ging immer schön entlang des Rheins. Nur leider ein sehr matschiger und von mit Wasser gefüllten schlaglöchern überfüllter weg. Aber auch nur für die nächsten 45 km. Die Löcher waren teilweise bis zu 20cm tief. 2 stürze inklusive. Mir ist nichts passiert bin nur zur Seite umgefallen.
Aber meine vorderen packTaschen haben kleine risse mitbekommen.

Dann kam der Abschnitt Mainz bis Koblenz. Sehr schöne strecke.nur geteert und mit einem schnitt von etwas über 28 kmh war ich dann auch recht schnell da.

Gestern hatte ich schon immer mal kleine Probleme mit der dualdrive dem 2. Teil meiner Schaltung. Ca 35 km hinter Koblenz gab sie dann ganz ihren Geist auf. Ich kann jetzt nur noch die ganz kleinen Gänge nutzen und komme somit auf eine höchstgeschwindigkeit von 11kmh.

Jetzt sitze ich im Zug nach hause, werde die Schaltung morgen zerlegen und dann übermorgen auf den letzten Teil der strecke starten. Und das 90km vor zuhause.
Ich glaub fast das kam durch den ganzen Dreck heute... ich werd es morgen sehen.

Highlight des Tages: eine Tube sonnencreme für 6 Euro. Musste sein, sonst wäre ich ganz verbrannt.

Kilometer Zusammenfassung folgt noch...


Sonntag, 4. April 2010

Der 3. Tag auf dem Rad

Heute morgen gab es um 7 ein riesiges Frühstück, dann wie jeden morgen das Rad beladen. Ohne Zelt Abbau geht es deutlich schneller ;)
Ab Raststadt dann angefangen den Rheinradweg zu suchen und auch nach 10 km wieder gefunden.
Der weg geht hier immer oben auf dem  Deich entlang und besteht die meiste Zeit aus Schotter oder Sand, was nach dem vielen Regen dazu führt,dass mein Rad nicht mehr Orange mit schwarz ist sondern einheitlich grau.
Ich hatte heute eine kleine Stadtführung durch Speyer, danke nochmal Christine. Eine sehr schöne Stadt für die man sicher mal mehr Zeit braucht. Die letzten 40 km hatte ich dann ein rennen mit einer dicken Regen Wolke.

Ich habe verloren, so dass ich dann zur Abwechslung mal richtig nass geworden bin und dann meine tour für heute in Worms beende.

Heute: 150 km und knapp 8 stunden auf dem Rad.

Und es sind nur noch ca 320 km bis nach hause...


Wünsche euch noch schöne Ostern. Habe heute morgen sogar Ostereier im Hotel gefunden.


Samstag, 3. April 2010

Die Tour

Es gab leichte Verzögerungen hier beim schreiben.
In Deutschland zu sein bedeutet nicht automatisch auch ein deutsches Handynetz zu haben.
Meine erste Nacht habe ich auf der Insel Reichenau am Bodensee verbracht. 8.30 Stunden mit dem Zug durch die Gegend kriechen und dann noch 25 km mit dem Rad bis zum Campingplatz fahren. Habe noch dem vorletzten Platz bekommen. Schön direkt nah am Wasser.
Nachts bin ich dann so gegen 4 wach geworden, weil mir kalt war. Im Zelt waren es dann -7 Grad und der Nebel zog schön vom Wasser hoch über den Campingplatz.
Kurz nach 4 bin ich dann aufgestanden und bin duschen gegangen um mich wieder etwas warm zu werden. Kurz nach 6 hatte ich dann alle Sachen verpackt und bin dann los gefahren.224 km und 15 Stunden unterwegs bis nach Neuenburg. Wo ich dann von der Anja abgeholt wurde und ein warmes Schlafsofa hatte.

Dann kam der 3. Tag. Es begann schön, mit Regen und sollte wohl auch den ganzen Tag nicht mehr aufhören. Zumindest nicht länger als 10 Minuten. Heute habe ich mich dann auch richtig schön verfahren und bin stundenlang umher geirrt. Bin aber dann noch nach 198 gefahrenen km in raststadt angekommen. Da es schon 21.30 Uhr war habe ich mich entschlossen in ein Hotel zu gehen. Morgen früh geht es dann weiter mit der suche nach dem Rheinradweg, den ich heute seit Kehl nicht mehr gesehen habe.

Drückt mir die Daumen für besseres Wetter. So macht das keinen Spaß



Donnerstag, 1. April 2010

Der Rheinradweg

Heute geht es dann endlich los. nach langem packen und planen sitze ich jetzt seit 8.28 Uhr im Zug und bin auf dem weg Richtung Konstanz am Bodensee. Bin gerade in Köln und hier scheint die Sonne. So darf es gerne die nächsten Tage bleiben.
Nur noch 7 Stunden im Zug...

Dienstag, 30. März 2010

Noch 2 Tage...

In 2 Tagen geht es los. Das fahrrad steht fast komplett gepackt in der Garage und wiegt jetzt etwa 45 kg. Lässt sich aber trotz des hohen Gewichtes noch recht gut fahren und kontrollieren. Morgen jetzt noch bis 21 Uhr arbeiten und am Donnerstag gehts dann im halb 9 mit der Bahn los richtung Süden nach Konstanz. Ich freue mich jetzt schon auf das 3 mal umsteigen. Das Rad ist wenige cm zu lang für den Aufzug und dann habe ich in Mainz auch noch genau 4 Minuten Zeit zum unsteigen...

Ich bin gespannt... vorallem auf das Wetter

Freitag, 26. März 2010

Ostern steht vor der Türe

Heute sind es noch genau 6 Tage bis zu meinem Urlaub.
am 1.4. wird es zu meiner nächsten Tour los gehen.
Die Planung:
Der Rheinradweg
1.4. mit dem Zug nach Konstanz

und dann immer dem Rhein nach bis nach Düsseldorf; mal schaun, wie lange ich für die Strecke brauche.
Die Sachen werden jetzt am Wochenende gepackt, eine letzte Tour mit dem Rad gemacht und dann kann es am Donnerstag los gehen.

Nur noch das Wetter muss stimmen...
...trocken würde mir ja schon reichen :-)


Hier noch was schönes zum Thema Liegerad;)

http://www.youtube.com/watch?v=33vuIlo3IKI

Montag, 8. März 2010

Mein eigenes Rad

Nach langer Suche habe ich dann endlich ein schönes Rad und nach sehr kurzer Wartezeit in Overath beim Veloladen abholen. Habe dann immer mal ein paar Sonnenstrahlen genutzt und bin hier in der Gegend kleinere Runden gefahren. Größere Runden waren dann mal die Strecke Rund Mönchengladbach und gestern ein Ausflug auf dem Erftradweg.

Gestern bin ich einen Teil des Erftradweges gefahren. Länger schon hatte ich mir diese Strecke vorgenommen. Also Strecke geplant, essen eingekauft und abgewartet, dass endlich Samstag wird.
Dann kam leider die weniger schöne Nachricht: Schnee! Hatten wir ja schließlich schon lange nicht mehr. Also erstmal abwarten. Am Morgen lag dann wirklich etwas Schnee. Aber nur ein paar cm und vorallem die Strassen und Radwege waren frei.
Also: Los gehts!
Taschen ans Rad und erstmal Richtung Grevenbroich, weiter der Erft entlang nach Gustorf, Neurath, Bedburg, Bergheim, Kerpen, Erftstadt, Weilerswist, Euskirchen bis nach Bad Münstereifel.
In Bad Münstereifel endet dann nach 95km meine Tour.
Das Wetter unterwegs war eisig. Die ganze Zeit knapp unter 0°C, Wind von der Seite aber zwischendurch auch mal ein paar Sonnenstrahlen.

Auf der Stasse vor Bad Münstereifel ging es dann richtig schön Bergab, so dass ich dann hier noch mit kräftigem treten meinen neuen Geschwindigkeitsrekord aufgestellt habe: 71,3 km/h

Zwei mal musste ich kleinere Umwege in Kauf nehmen, da Baustellen auf dem Radweg waren und keine Beschilderung mehr vorhanden war oder an einer Weggabelung ein Pfeil genau in die Mitte zwischen der Gabelung zeigt und ich mich natürlich für die falsche Seite entschieden habe.
Nach fast 4 Stunden Zugfahrt mit etwas Verspätung bei der Bahn, wie wir es ja schon gewöhnt sind nur noch vom Bahnhof bis nach Hause und es war geschafft.

4h 33min Fahrzeit (und 4h mit der Bahn zurück :-) )
Schnitt: 21 km/h
Max: 71,3 km/h
Höhenmeter: 1463m Anstieg
1147m Abstieg

Ein paar Bilder unterwegs mit dem Handy aufgenommen

 
 

die erste Fahrt im Sommer 2009

Meine erste Tour mit einem Liegerad im Sommer 2009. Es war ein geliehenes Rad und hat mich einmal von Jüchen bis nach Cuxhafen gebracht.
14.07.2009 Tag 1

Das Rad wurde am abend vorher gepackt. 2 Packtaschen a 20l ein Zelt und einen Packsack mit Isomatte und Schlafsack. Gesamt Gewicht ca 25kg.
Start 7:00Uhr
B9 Über Kaarst, Krefeld bis nach Geldern, weiter Richtung Xanten, den Rhein entlang bis nach Emmerich von dort immer Richtung Norden durch Holland bis nach Enschede. In Enschede wieder über die Grenze nach Deutschland und nördlich von Gronau einen kleinen Campingplatz an einem See gefunden.

Ziel: 19:15 Uhr Gronau, Dreiländersee
Km: 242,62 km
Fahrzeit: 10:10 Stunden
Schnitt: 24 km/h
max: 47,9 km/h


15.07.2009 Tag 2
6.45 Uhr klingelt der Wecker, da ich heute gerne früh weiter möchte um wieder eine möglichst weite Strecke zu schaffen. 7.40 Uhr ist das Zelt abgebaut und das Gepäck wieder auf dem Fahrrad verstaut.

Start: 7.40 Gronau
km: 225,81 km
Fahrzeit: 10:09 h
Schnitt: 22,23 km/h
max: 43,47 km/h
Ziel: Emden - Kock 19.40 Uhr
Von Gronau aus ging es auf kürzestem Wege richtung Ems und dort immer entlang des Emsradweges in Richtung Norden. Der Emsradweg ist sehr gut beschildert nur leider die meiste Zeit schotter und schmale Sandwege. Was deutlich das Tempo gedrückt hat. Teilweise kam so ein Schnitt von 16km/h zusammen. Die Geschwindiglkeit konnte dann bei Papenburg direkt am Deich auf einer neu Asfaltierten Strasse mit Wind von hinten wieder deutlich erhöht werden. Hier kam dann auf 12 km ein Schnitt von 26 km/h zustande.
Übernachtet wurde dann nach etwas über 10 Stunden reine Fahrzeit in Emden Knock auf einem kleinen Campingplatz direkt hinterm Deich.

Ich hatte also mein Tagesvorhaben, die Nordsee zu erreichen geschafft.

Tag 3 16.07.2009

Start 8.40
Heute habe ich meinen Wecker etwas öffter auf Snooze gedrückt so, dass ich erst etwas später los gekommen bin. Ab jetzt fahre ich auf dem Nordseeküstenradweg. Der Weg ist teilweise sehr schlecht beschildert, vorallem innerhalb der Ortschaften, was dann deutlich aufhält. Der Weg geht insgesamt immer schön entlang des Deiches. Viele Wiesen, viel nichts...;)
Leider ist der Radweg die meiste Zeit hinter dem Deich allerdings fährt man so auch gut geschützt vor Wind. Hier werde ich dann regelmäßig mal von kleinen Regenschauern eingeholt.
Ich komme heute bis hinter Wilhelmshafen. Genau gesagt lande ich auf einem Campingplatz in Dangast.

Ziel: 18.40 Uhr Dangast
Strecke: 190km
Fahrzeit: 9 h
Schnitt: 23,7 km/h
max: 39,7 km/h


Tag 4: Ich fahre heute bei Sonnenschein weiter die Küste entlang setze in Bremerhafen mit der Fähre über die Weser. Weiter gehts Richtung Cuxhafen. bis hier scheint schön die Sonne. Ich bin gerade ein paar km aus Cuxhafen raus, da regnet es, dass man kaum noch 5m weit sehen kann. Nach 15 endlosen Minuten ist dann alles wieder vorbei. Alle meine Sachen, die ich habe: Schlafsack, Nudeln usw sind nass. Das einzige trockene ist ein Müsliriegel, der eingeschweißt war. Jetzt habe ich auch keine Motivation mehr auch noch bis nach Hamburg zu fahren, Ich drehe um und fahre nach Bremerhafen. Kaufe hier mein Ticket für den Zug und mache mich auf die Fahrt mit der Bahn bis nach Hause. Die letzten km von Düsseldorf bis nach Hause lege ich, mittlerweile wieder getrocknet noch mit dem Rad zurück und bin nach 4 Tagen und 840km wieder zuhause.


Nach dieser Tour stand für mich fest, ich MUSS ein Liegerad haben... und so begann die Suche

Neueröffnung! Alles musste raus

So, jetzt nachdem mein alter Bolg irgendwie nicht mehr so funktioniert hatte wie ich das wollte fange ich jetzt einfach nocheinmal neu an.
Werde die alten postings einfach nocheinmal hochladen...

In zukunft werde ich hier dann von meinen Touren mit meinem Liegerad berichten und von geplanten Touren oder von verrückten Ideen, wo ich gern hin möchte :)